Die Sopranistin Nadja Wuchinger studierte an der Folkwang Universität der Künste Essen, wo sie ein Exzellenzstipendium erhielt und 2011 den Master of Arts mit Auszeichnung abschloss.

Ihre Gesangsausbildung ergänzte sie durch internationale Meisterkurse bei Peter Schreier, Olaf Bär, Sybilla Rubens und Barbara Schlick.

Im Jahr 2011 wurde sie Mitglied der Kammeroper Köln und gastierte in der Folge als Klärchen (Im weißen Rössl) am Theater Solingen und Remscheid. Des Weiteren war sie in Partien wie Nannetta (Falstaff), Najade (Ariadne auf Naxos) sowie Despina (Così fan tutte) auf der Bühne zu erleben und wirkte 2009 bei der Ruhrtriennale in Schönbergs Moses und Aron in der Jahrhunderthalle Bochum mit.

Neben dem Opernrepertoire widmet sich Nadja Wuchinger einer umfassenden Konzerttätigkeit mit zahlreichen Darbietungen im kirchenmusikalischen Bereich, Liederabenden und solistischen Auftritten u. a. mit Mahlers 4. Sinfonie auf Zeche Zollverein, Orffs Carmina Burana im Konzerthaus Dortmund sowie Bachs h-Moll-Messe im Salzlager auf Zeche Zollverein.

Die mehrfache Preisträgerin wurde mit dem Humperdinck-Sonderpreis des Liedwettbewerbs Cantando-parlando in Köln ausgezeichnet und ist Gründungsmitglied des 2013 entstandenen Barockensembles „Afflato“, mit welchem sie u. a. beim renommierten MAfestival in Brügge auftrat.

web_JLP-IMG-0142---SW